DAS KREUZ MIT DEM KREUZ

Kennst du das? Gleich nach dem Weckerklingeln, wenn du aus dem Bett steigst, schießt dir ein wohlvertrauter Schmerz im unteren Rücken ein.
Aua! Irgendwie schaffst du es dann doch aus den Federn und mit der Bewegung wird der Schmerz im Kreuz, wie wir bei uns so sagen, langsam besser.

Immer mehr Menschen und vor allem Frauen haben Rückenschmerzen und das hat nicht nur mit mangelnder Bewegung und der daraus resultierenden schwachen Rückenmuskulatur zu tun.
Auch unser schnelllebiges, immer intensiveres Leben unter dem Motto „ Schneller, höher, stärker“ schwächt über die Jahre hinweg unser Rückgrat.

Was sagt die TCM dazu?

Die TCM sieht in allen Problemen im Bereich des Rückens einen Zusammenhang mit der Nieren- und Blasenenergie. Um den Rücken zu kräftigen, ist es daher sinnvoll das sogenannte Nieren-Yang-und den Blasen-Meridian zu stärken.
Aber auch das Verdauungssystem wird in vielen Fällen als Ursache eines geschwächten Rückens erkannt und sollte daher mit einbezogen werden.

DIE NIEREN – SITZ UNSERER LEBENSENERGIE

Die Nieren sind der Sitz unserer Ursprungsenergie, das Reservoir unserer Lebensenergie.
Gehen wir, nennen wir es einmal so – großzügig mit dieser Energie um, verströmt sie zu schnell und wirkt sich in vielerlei Hinsicht negativ auf unsere Gesundheit aus. Kältegefühl, chronische Schwäche, Nachtschweiß, Haarausfall, Ängste, Unlust und Unfruchtbarkeit können Zeichen einer geschwächten Niere sein.

DER BLASENMERIDIAN – STABILISATOR UNSERER KNOCHEN

Gemeinsam mit den Nieren hat der Blasenmeridian Einfluss auf die Knochen. Er verläuft zudem unter anderem seitlich die Wirbelsäule hinunter. Verspannte Rückenmuskulatur, Kreuzschmerzen, Ischialgien sind typische Beschwerden bei einem Ungleichgewicht der Blasenenergie und gehen sehr oft einher mit einem Kältegefühl in diesem Bereich.

Nieren und Blase können also Kälte so gar nicht leiden. Es ist daher naheliegend, dass wärmende Maßnahmen sich in Bezug auf Rückenschmerzen positiv auswirken.

Hast auch du das Kreuz mit dem Kreuz?

Dann ist dir vielleicht schon einmal aufgefallen, dass deine Rückenschmerzen in der warmen Jahreszeit tendenziell besserwerden.

EINFACHE MASSNAHMEN:

  • Nierenregion warm halten
  • warme Mahlzeiten, bestehend aus thermisch wärmenden Nahrungsmitteln
  • Vermeidung von Lebensmitteln, die den Körper kalt machen (Rohkost, Zitrusfrüchte..)

DIE NIEREN WARM RUBBELN

Zwei mal täglich die Hände vorher aneinander reiben, bis sie sehr warm sind und anschließend auf den unteren Rücken legen oder
direkt mit den Händen in der Nierenregion rubbeln, bis diese warm wird.

Punkte für den unteren Rücken:

NIERE 3 und BLASE 60

Die Punkte befinden sich jeweils zwischen Außen – und Innenknöchel und der Achillessehne.
Du kannst beide Punkte bequem erreichen und gleichzeitig drücken oder reiben, wie immer, so fest und lange, wie es für dich passt.

Shiatsu und Rückenschmerzen!

Verspannungen und Schmerzen im Rücken, Schulter- und Nackenbereich sind wohl die häufigsten Indikationen für Shiatsu Behandlungen.

Warum tut Shiatsu dem Rücken so gut?

Das sanfte Dehnen, Mobilisieren und die Arbeit an den Meridianen kann Spannungen und Stagnationen im Rücken sehr gut lösen. So, wie auch bei anderen Beschwerden, kann das Qui dadurch einfach wieder besser fließen.

Probier es doch aus und spür, wie gut es sich anfühlt!

Herzlichst, Lis

MEINE Berührung, die DICH bewegt!