Was unterstützt die Verdauung deines Babys?

Für viele Babys verläuft die Verdauung ganz normal und andere wiederum haben damit eine echte Plag.

 

Hast du ein Baby, dann kennst du vielleicht den Spruch, „ Von 7 mal am Tag Stuhlgang bis einmal in 7 Tagen, ist alles normal“. Verläuft der Verdauungsprozess dabei schmerzfrei und quasi von selbst, stimme ich dem auch zu. Wenn jede Darmentlehrung allerdings mit langem Drücken, Schmerzen oder starken Blähungen einher gehen, ist das ein Zeichen, dass das Baby Unterstützung braucht.

Ist dein Baby betroffen, kennst du bestimmt schon ein paar Tricks, die helfen können, z.B.

  • langsames Massieren des Bauches im Uhrzeigersinn
  • Massage der Fußsohlen (du aktivierst dabei über die Fußreflexzonen die Verdauung)
  • Füße warm halten (ist wichtig für die Verdauung – hat die Oma schon gesagt)

Heut zeige ich dir eine eher unbekannte Möglichkeit, die der Verdauung deines Babys auf die Sprünge helfen kann:

Die Methode kommt aus dem Shonishin, der Japanischen Baby und Kinderakupunktur.

Die Zone, die du berührst, befindet sich am unteren Rücken. Streiche mit mäßigem Druck in der Form eines V mit deinem Daumen von oben nach unten Richtung Steißbein.
Bleibe während dessen mit deiner 2. Hand in Kontakt mit deinem Kind. Das vermittelt gleichzeitig Geborgenheit und Sicherheit – auch DAS ist wichtig beim Thema Loslassen.

 

 

Die Richtung ist übrigens entscheidend. Bei Durchfall würdest du nämlich in die andere Richtung, von unten nach oben streichen.

Nimm dir regelmäßig Zeit für diese Übung und sorge währenddessen für eine angenehme und entspannte Stimmung. Gerne kannst du natürlich die anderen Griffe damit kombinieren.

Möchtest du mehr über Shonishin, die schmerzfreie Akupunkturmethode für Babys und Kinder wissen? Hier erfährst du mehr darüber.

https://www.shiatsuforall.at/index.php/babys-kinder-shiatsu-shonishin/shonishin-babys-kinder

Ich wünsch euch viel Erfolg und alles Liebe!

Herzlichst, Lis

MEINE Berührung, die DICH bewegt!