Besonders im Herbst und Winter plagen viele Menschen Erkältungen und Erkrankungen der Lunge. Es wird gehustet und geschnupft. Auch der Hals schmerzt.

In der Welt der Meridiane gibt es einen, der uns bei all diesen Beschwerden wunderbar unterstützt:

Der Lungen-Meridian

  • Er unterstützt bei allen Atemwegserkrankungen.
  • Er stärkt die Abwehrkräfte, also das Immunsystem.

Der Lungen-Meridian für ein starkes Immunsystem

Im Lungenmeridian ist die Abwehrenergie, das sogenannte Wei Qi beheimatet. Er ist für die Aufnahme von Sauerstoff, Atem Qi, und dessen Verteilung im Körper zuständig. Dieser lebenslange Vorgang ist für unsere Gesundheit von großer Bedeutung. Daher wird der Lungen Meridian auch als Wächter des Qi bezeichnet.

Über das Ein- und Ausatmen regulieren wir zudem die Temperatur der Hautoberfläche und somit die Abwehr und Widerstandskraft. Der Lungen Meridian reguliert auch die Wasserwege und wirkt dadurch auf Haut, Nägel und die Nase.

Lunge und Dickdarm: Die Meridiane des Metall-Elementes

Wir nehmen Sauerstoff auf und geben Verbrauchtes ab. Genau dabei unterstützen uns die beiden Meridiane des Metall-Elementes. Tagtäglich – vom ersten bis zum letzten Atemzug.

Mit jedem Einatem sagen wir JA zum Leben und JA zu uns selbst.

Mit jedem Ausatem lassen wir Verbrauchtes, das uns nicht mehr dienlich ist, los.

Die Lunge öffnet sich über die Haut

Auch die Haut als Atmungsorgan steht mit dem Meridian Lunge in Verbindung.

Leidest du an einer Hauterkrankung, zum Beispiel Neurodermitis oder Psoriasis?  Dann kannst du dir über den Lungenmeridian auch diesbezüglich Gutes tun.

Die Emotion der Lunge: Die Trauer

Die Emotion der Lunge ist die Trauer. Wenn wir etwas Trauriges zu verarbeiten haben, machen wir ganz automatisch unsere Lungen-Region eng und klein, indem wir die Schultern nach vorne fallen lassen.

Geht es uns wieder besser, richten wir uns ganz automatisch wieder auf und atmen tief durch.

Die Behandlung des Lungen-Meridians

Möchtest du deine Lunge und deine Abwehrkräfte stärken?

Dann lade ich dich dazu ein, dich dem Meridian Lunge zuzuwenden. Das geht sehr einfach und erfordert keine besonderen Vorkenntnisse.

Ich empfehle dir aber, gut auf deine Intuition, dein Bauchgefühl zu hören.

Wie lange? Wie fest?

Du entscheidest.

So geht’s:

Massiere oder streiche vom Schulterblatt bis zum Daumen den Meridian entlang (gerne auch mit Öl).

So stimulierst und bewegst du das Qi im Meridian. Das wiederum kann Blockaden im System auflösen, was sich positiv auf deine Atemwege auswirkt.

Im Shiatsu stimuliere ich meist mit Daumen oder Handballen.

Wichtig!

Entscheide du selbst, wie es für dich am angenehmsten ist.

Achte immer darauf, dass du dich dabei wohl fühlst.

Die wichtigsten Punkte auf dem Lungen-Meridian

Auf dem Lungen Meridian befinden sich Punkte (Tsubos), über die du besonders gute Zugänge zu bestimmten Themen bekommst.

Der Lungen Meridian unterstützt dich bei allen Themen der Atemwege, also bei

  • Husten
  • Bronchitis
  • Asthma
  • Halsschmerzen

Berührst du diese Punkte, kannt du gezielt Einfluss auf die jeweilige Beschwerden beziehungsweise Themen nehmen.

LUNGE 7 – IMMUNSYSTEM, HUSTEN

Lunge 7 reguliert deine Lungen Energie und stärkt dich so bei allen Erkrankungen, bei denen deine Atemwege beteiligt sind.

Der Punkt unterstützt dich bei:

  • Fieberhaften Erkältungskrankheiten
  • Husten

Wo findest du ihn?

Auf der Innenseite des Armes. 2 Daumen Breiten (es gilt das eigene Daumen Maß) oberhalb der Handgelenksfalte auf der Seite des Daumens

LUNGE 11 – HALSSCHMERZEN

Lunge 7 klärt Hitze und unterstützt den Rachen.

Dieser Punkt unterstützt dich bei:

  • Halsentzündungen
  • Husten
  • Nasenbluten
  • Erkältungskrankheiten

Wo findest du ihn?

An der Außenseite des Daumens neben dem Nagelfalzwinkel.

So unterstützt du über die Ernährung deinen Lungenmeridian:

Nicht nur der Magen freut sich über warme, gekochte Speisen. Auch deine Lunge profitiert davon.

Folgende Nahrungsmittel stärken ganz konkret deine Lunge:

Birnen, Milch mit Honig, Bananen, Mandeln, Marzipan, Mandelmus, Sesampaste.

Bei trockenem Husten:

Eibischwurzel, Lungenkraut, Süßholz,

Bei Infekten im Anfangsstadium können leicht scharfe Nahrungsmittel die Kälte im Körper vertreiben.

Achtung!

bei Fieber sind erhitzende Nahrungsmittel und Gewürze, wie Ingwer, Knoblauch, Chili und Co tabu.

Bleiben wir in Verbindung!

Hol dir meinen Newsletter und den Leitfaden:

The Big Five – Deine Gesundheit in deiner Hand.

5 Akupressur-Punkte, die dich und deine Familie unterstützen bei Husten, Schnupfen, Halsschmerzen, Schlafproblemen…

Freu dich zusätzlich auf meinen Newsletter mit Tipps und Inspirationen zum Thema TCM und 5 Elemente.

Trage dich gleich hier ein.
Schon heute flattern THE BIG FIVE in deinen Posteingang.