Wenn es draußen kälter wird, beginnt auch wieder die Zeit vor sich hin frösteln. Ganz besonders Frauen leiden dann unter kalten Händen und Füßen und frieren monatelang, bis der Frühling sie nach monatelangem Leiden wieder erlöst.

Um gegen diesen Zustand etwas zu tun, hat die TCM einige sehr wertvolle Tipps zur Hand. 

So sind wärmende Nahrungsmittel in den kalten Monaten Rohkost unbedingt vorzuziehen. Alles Gekochte wärmt von Innen. Ganz besonders das warme Frühstück bringt Wärme in den ganzen Körper und stärkt die Mitte.

Doch es gibt auch Zonen am Körper, die du in den kalten Monaten unbedingt warm halten und schützen sollst. Denn laut chinesischer Lehre dringt Kälte über diese besonders schnell und einfach ein.

Was Oma schon predigte und womit sie Recht hatte, hab ich heute für dich zusammengefasst – aus Sicht der chinesischen Lehre.

Oma´s und chinesisches Wissen passen sehr oft wunderbar zusammen.

Die Fußsohlen

 

Dort befindet sich der Punkt Niere 1.

Über diesen wird Kälte sehr rasch nach oben in die Nieren transportiert.

Auch die weise Hildegard von Bingen empfahl, die Fußsohlen warm zu halten, um Kälte-Erkrankungen vorzubeugen.

Tipp:

  • Hausschuhe oder dicke Socken tragen.
  • Immer wieder mal ein heißes (ansteigendes) Fußbad nehmen.

Die Sprunggelenke

Dort befinden sich Nieren und Blasenpunkte, die es warm wollen und brauchen.

Der Nieren Punkt in der Nähe des Innenknöchels wird bei Nieren Yang Mangel gerne gemoxt, um innere Kälte zu vertreiben.

Tipp:

  • Wenn du empfindlich bist, zieh Legwarmers an. 
  • Trage KEINE Sneakersocken. 

Die Handgelenke

Dort befinden sich einerseits Punkte des Lungen Meridians, in welchem die Abwehrenergie fließt. Aber auch  Quell- oder Ursprungspunkte, die einen Bezug zu unserer Ursprungsenergie herstellen, sind dort zu Hause. 

Tipp:

  • Trage immer lange Ärmel.
  • Handgelenkswärmer sind  eine Wohltat. Ganz besonders, wenn du viel am Computer arbeitest.

Besonders wichtig! Bauch und Nieren

Beides Zonen brauchen es sehr warm.

Die Nieren unter anderem deshalb, weil in ihnen die Essenz, unsere Basis Energie beheimatet ist.

Doch auch die Geschlechtsorgane, allen voran die Gebärmutter, muss warm gehalten werden. Menstruationsschmerzen entstehen oft aufgrund von Kälte und Stagnation von Blut und in den Organen.

Besonders bei Kinderwunsch soll dieser Rat beherzigt werden. In China sagt man, dass sich ein Kind nur in ein warmes Haus einnistet.

Tipp:

  • Setz dich nie auf einen kalten Untergrund
  • Unterhemd und/oder Nierenwärmer tragen – aus Angora oder Lammwolle.

Ich trage meine Nierenwärmer nicht direkt auf der Haut, sondern über ein Unterhemd. Aus hygienischen Gründen uns weil meine Haut auf Wolle leicht empfindlich reagiert.

Hör auf deine Bedürfnisse!

Abschließend lege ich dir ans Herz, immer auf deine Körpersignale zu hören und darauf rasch zu reagieren.

So kannst du das Eindringen von Kälte in deinen Körper verhindern und die kühlere Jahres Zeit ohne gesundheitliche Herausforderungen gut überstehen.

Alles Liebe, Lis

 

Hier kannst du dich zu meinem Newsletter anmelden.

Als Dankeschön erhältst du den kostenlosen Ratgeber THE BIG FIVE:
5 Punkte auf deiner Hand , die dich in deinem Alltag unterstützen.