Shiatsu für Kinder? Ja, natürlich!

 

Wir alle wünschen unseren Kindern eine fröhliche, unbeschwerte Kindheit. Mitunter benötigen aber auch die Kleinen Unterstützung, um in manchen Phasen besser zurecht zu kommen. Das kann im Kindergartenalter sein, aber auch in der Schulzeit und natürlich in der Pubertät. Manchmal ist das ganze Drumherum einfach auch den Kindern zu viel. So, wie bei uns Erwachsenen, können dann verschiedene körperliche oder auch psychische Beschwerden auftauchen.

 

Warum Kindern Shiatsu so gut tut?

Weil es sie erdet, wieder auf den „Boden bringt“ ,und genau das ist im Kindesalter oft nicht so einfach. Shiatsu kann das Gleichgewicht wieder herstellen. Die Kinder spüren sich besser. Nicht anders, als bei uns Erwachsenen tut ihnen die tiefe Berührung und Entspannung einfach gut.

Und das schöne ist, dass Behandlungen bei Kindern (auch andere ganzheitliche Methoden) meist viel schneller wirken, da sie noch kein größeres „Rucksackerl“ mit sich tragen, so, wie wir Erwachsenen.

 

Wie sieht die Behandlung von Kindern aus?

Auf spielerische Weise werden mitunter mit Hilfe von verschiedenen Materialen, wie zB. Luftballons oder Igelball, Meridiane aktiviert und Elemente gestärkt.
Kinder und Eltern erhalten Vorschläge, wie sie zur weiteren Unterstützung zu Hause Übungen oder Spiele in den Alltag integrieren können, um das Kind nachhaltig zu stärken.
Behandlungsdauer:
ca. 30 Minuten

Shiatsu unterstützt Dein Kind bei:

•motorischen Problemen
•Verhaltensauffälligkeiten
•ADHS (oder sogenanntem ADHS)
•Entwicklungsverzögerungen
•Bettnässen
•Schulkopfschmerz
•Legastenie

Du hast noch Fragen? Ich freue mich auf Deinen Anruf!